Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft
En
Weitere Initiativen der Hamburg Kreativ Gesellschaft

Games Lift: Elin Meinecke sät Vielfalt

Das Team hinter dem Farm-Sim-Rollenspiel Evergreen Garden besteht aus einer Person: Elin Meinecke ist für Art und Game Design ihres Projektes allein verantwortlich. Sie bringt einen Studienabschluss in Illustration mit. Und eine kreative Vision aus dem Garten.

(Foto oben: Selim Sudheimer)

Bevor Elin antwortet, denkt sie in Ruhe nach. „Gut geht es!“, urteilt sie dann über die vergangenen Wochen. Gut überlegt war auch Elin Meineckes Bewerbung beim Games Lift Inkubator. Sie habe viel gelernt, freut sich Elin. Dabei hebt sie nicht nur das volle Programm der ersten Wochen hervor, sondern besonders das Feedback der anderen Teams.

Der enge Zeitplan hilft Elin, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Für ihr Projekt im Inkubator ist das vor allem die „Mechanik“ des Gärtnerns. Garten- und Ackerbau im Gaming sind seit Jahrzehnten beliebt. Auch die Spielmechanismen haben Tradition und ähneln einander: Pflügen, Säen, Gießen, Ernten. Doch die Wirklichkeit wird dabei auf eine unglückliche Weise vereinfacht: Wechselwirkungen der Pflanzen miteinander und mit ihrer Umwelt tauchen kaum auf. Auch deswegen landen viele Spiele bei nur einer wirklich effektiven Taktik – dem Aufbau großer Monokulturen.

Elin hat eine andere Erfahrung gemacht. Aufgewachsen ist sie in der Lüneburger Heide. Nebenan wohnte die Großmutter und Elin war „immer im Garten“.

Evergreen Garden Key Art von Elin Meinecke
Evergreen Garden Key Art von Elin Meinecke

Worum es im Garten geht

Das klingt nach schönen Naturerlebnissen. Aber hier hat Elin auch gelernt, „was das Gärtnern ausmacht.“ Es gebe zahlreiche Herausforderungen, Pflanzen könnten krank werden, Tiere wie Schnecken könnten alles aufessen. „Aber sie gehören mit zur Umwelt.“, erklärt Elin. Schön findet sie die Erfahrung, „mit der Natur und nicht gegen die Natur“ zu gärtnern. Robuster und widerstandsfähiger ist ein Garten mit vielfältigen Pflanzen, die verschiedene Tiere und Insekten anlocken.

Elin hat an der HAW Hamburg Illustration studiert, sich aber auch immer für Games begeistert. Harvest Moon kennt sie seit dem Super Nintendo. Die kreative Idee zu Evergreen Garden kam ihr während der Studienzeit. Blattläuse hatten eine Rose in ihrem Garten befallen. Nach dem ersten Ärger erkannte sie eine interessante Herausforderung: „Das könnte man in ein Spiel einbauen!“ Blattläuse lassen sich nicht nur mit Schädlingsmitteln bekämpfen, sondern auch mit Marienkäferlarven. Und die lassen sich von Ringelblumen anlocken.

In Evergreen Garden müssen Spieler*innen die Interaktionen zwischen Pflanzen, Tieren und Umwelt nutzen, um einen gesunden, vielfältigen Garten zu schaffen. (Concept Art von Elin Meinecke)

In Evergreen Garden werden Spieler*innen „belohnt, wenn sie viele verschiedene Pflanzen anbauen“, erklärt Elin. Dabei sollten sie gut bedenken, wer neben wem steht und welchen Einfluss ausübt. „Je vielfältiger du anbaust, desto vielfältiger wird die Spielwelt.“, fasst Elin ihre Vision zusammen.

Ein gemaltes Spiel

Auf den ersten Blick fällt an Evergreen Garden aber nicht die Philosophie ins Auge, sondern der bemerkenswerte Zeichenstil. Farbenfroh, leicht lesbar und idyllisch wirkt das Spiel schon in den frühen Entwürfen. Elin malt alle Grafik-Elemente ihres Spiels analog, mit Acrylfarbe auf Papier. Dass sie dabei deckend malt, ohne Undo-Funktion, ist für sie „das eigentlich Spannende“. Und wie sie malen muss, damit sich Bestandteile in einem Spiel modular zusammensetzen, verschieben und umarrangieren lassen, hat sie in Studienprojekten gelernt.

Elin Meinecke arbeitet im Code Working Space, den alle Games Lift Teams zur Arbeit an ihren Projekten gemeinsam nutzen können, an Illustrationen für ihr Spiel. (Foto: Selim Sudheimer)

Elin will aber nicht alles allein stemmen. „Dass man als Team viel mehr schafft“, hat sie ebenfalls während des Studiums verinnerlicht. Ein Programmierer ist nicht im Inkubator-Team, aber sehr wohl bereits am Projekt beteiligt – Elin kennt ihn „schon aus der Sandkiste“. Aber viele Aspekte des Spiels, soziale Kontakte im Dorf, andere Aktivitäten kommen später – und damit wahrscheinlich auch weitere Teammitglieder.

Elin zeichnet ein klares Bild ihrer Prioritäten. Ein erster spielbarer Prototyp soll die Farmmechanik in Aktion zeigen, und das schon zum Graduation Pitch am 1. Dezember. „Ich bin ganz gut dabei“, urteilt Elin. Sie müsse bei ihrem Plan bleiben, könne sich gerade bei der Arbeit an Illustrationen „keinen Perfektionismus“ erlauben. Im aktuellen Stand des Projekts sei die Grafik schließlich noch nicht wichtig.

Das mag stimmen. Umso beeindruckender ist aber jetzt schon die Lebendigkeit, die in jeder Illustration des Spiels steckt. Auch, wenn es noch dauern dürfte, bis der Evergreen Garden blüht – hier wächst offensichtlich etwas Besonderes.


Dieser Artikel ist Teil unserer Reihe Games Lift Log, in der wir hinter die Kulissen unseres Games Lift Inkubators blicken und die diesjähringen Inkubator-Teams begleiten.

Mehr Games Lift News

Games Lift: Team Marty schießen um die Ecke

Die Titelheldin wirkt jung und hitzköpfig, das Team hinter ihr erfahren und reflektiert: Babsi Bullet wird ein actionreicher Puzzle-Plattformer für Touchscreens. Für Team Marty ist das Spiel ein Herzensprojekt mit echter Handarbeit.

Games Lift: Team ACAS freunden sich mit Kanonen und Spatzen an

Kaum ein Spiel sieht schon von weitem so entwaffnend aus wie das Metroidvania About Cannons & Sparrows: Aus einem unscheinbaren Ei schlüpft eine kleine Kanone. Die erfahrenen Animationsspezialisten von Team ACAS haben zwar noch kein fertiges Spiel, aber eine starke Vision.

Games Lift: Team Metacore suchen die Herausforderung

Sie haben viel zu tun. Sie haben große Ziele. Aber darüber verlieren sie nicht die gute Laune; beim Tischgespräch mit Team Metacore gibt es nicht nur kompetente Antworten zu hören, sondern auch viel Gelächter. Die Stimmung könnte sich auf ihr Projekt übertragen.

Games Lift: Menschen machen den Inkubator

Den Games Lift Inkubator kann es nur geben, weil eine große Zahl von Expert*innen ihn unterstützt, Teams coacht und vernetzt. Über 35 Branchenveteran*innen sind in verschiedenen Funktionen dabei, viele nicht zum ersten Mal. Wir haben gefragt: Warum machen die das?

Games Lift: Team Godcomplex hat sich das gut überlegt

Was machen eigentlich die Nachwuchsentwickler*innen von Team Godcomplex im Games Lift Inkubator? Sie machen ihr drittes Spiel. Das Quartett hat sich früh im Studium formiert und zieht seitdem durch. Mit dem Multiplayer-Partyspiel Stack’em up wollen sie zeigen, was sie bis hierhin gelernt haben.

Games Lift: Fliegender Start im dritten Jahr

Augenblick, wie hat eigentlich der dritte Games Lift Inkubator angefangen? Routiniert. Das Programm hat mit der Erfahrung aus zwei Jahren intensiver losgelegt denn je. Gut, dass diesmal auch eine Verschnaufpause eingeplant ist.

Games Lift 2022: Das sind die fünf Teams

Fünf Teams haben mit ihrem Pitch das Games Lift Vergabegremium vom Potential ihrer Games-Projekte überzeugt. Am 12. September startet für sie der Games Lift Inkubator als in Deutschland einzigartiges Förderprogramm, das die Teams mit einem dreimonatigen Workshop- und Mentoring-Programm mit internationalen Branchenexpert*innen, 15.000 Euro finanzieller Förderung und Arbeitsplätzen in einem Hamburger Co-Working Space voranbringt. Gratulation an alle Teams und wir freuen uns sehr darauf, wie sich eure Projekte weiterentwickeln!

Games Lift: Lohnt sich das?

Wenn etwas gut bei uns läuft, dann schieben wir es weiter an. Das ist auch unser Plan für den Games Lift Inkubator. Nach zwei erfolgreichen Runden wartet unser Förderprogramm ein drittes Mal auf Teams mit starken Visionen und großen Zielen. Nur ein paar Tage haben Bewerber*innen noch Zeit.

Games Lift Incubator - Erfahrungsbericht der Alumni

Der Games Lift Incubator geht 2022 bereits in die dritte Runde! Wir haben die Gelegenheit genutzt und drei Alumni der letzten zwei Jahre nach ihren Erfahrungen mit dem Programm gefragt. Da es sich um drei sehr unterschiedliche Projekte handelt, waren wir besonders neugierig ihre Eindrücke zu hören. Ihr könnt euch noch bis zum 14. Juni für die diesjährige Ausgabe des Games Lift Incubator bewerben. Wir hoffen, dass diese Berichte über den Inkubator euch bei eurer Entscheidung für eine Bewerbung helfen werden.

Games Lift Insights mit Cassia Curran am 24. Mai

Seid am 24. Mai um 16:30 Uhr bei unserem Games Lift Insights Event dabei. Cassia Curran, Gründerin und strategische Beraterin der Curran Games Agency, wird ihren Workshop zur Analyse des Spielemarktes für Indies geben, damit ihr euch einen Eindruck zum Programm des Games Lift Inkubators verschaffen könnt. Unser Team ist gleichzeitig dabei um Fragen zum Programm zu beantworten. Das Event wird online und auf Englisch stattfinden.

Bewerbt euch jetzt für Games Lift 2022

Vom 9. Mai bis zum 14. Juni könnt ihr euch für unseren Games Lift Inkubator 2022 bewerben! Nehmt die Chance wahr an euren Games-Ideen und Konzepten für digitale Spiele zu feilen!

Crumbling veröffentlicht erste Demo in VR

“It’s action time! Woosh! Bam! Pow!” – so verheißungsvoll kündigt der offizielle Trailer die frisch veröffentlichte Demo des Third-Person-Action-Roguelikes "Crumbling" von Games Lift Alumnus Ole Jürgensen und seinem Team an.

Weitere News
Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Cookies are used to make this website work and to enhance your experience.

To learn more about the types of cookies this website uses, see our Cookie Policy. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.